Kundenservice 05041 80-2840
Stromstörung 05041 802941
Gasstörung 0800 428-2266
Wasserstörung 0800 028-2266
Störung Beleuchtung/Wärmeversorgung 05041 996927

Detailansicht

22.05.2014

Bienen, Käfer & Co. in der Nachbarschaft: Insektenhotel am Blockheizkraftwerk wird zum "Tag der Artenvielfalt" eröffnet

Strahlender Sonnenschein und strahlende Gesichter bei der Eröffnung des Insektenhotels am BHKW Großer Graben: Bernd Ockenfeld (NABU Ortsgruppe Springe), Jörg Michallik (Prokurist Stadtwerke Springe), Rudi Krause (NABU Ortsgruppe Springe) und Ruth Märtin (Pressesprecherin Stadtwerke Springe, vo. re.) mit Lehrerin Antje Bremeyer (2. vo. li.) mit Schülern der Klasse 8 a der Gerhard-Hauptmann-Schule.

Ein besonderes Hotel haben der Naturschutzbund (NABU) Springe, die Stadtwerke Springe und Schüler der Gerhart-Hauptmann-Schule im Neubaugebiet am Großen Graben heute eingeweiht: Das sogenannte "Insektenhotel" ist eine künstlich geschaffene Nist- und Überwinterungshilfe für verschiedene Insektenarten, zum Bespiel Wildbienen, Florfliegen, Marienkäfer und Spinnen. Aufgebaut wurde es von Mitgliedern der NABU-Ortsgruppe Springe. Die Kosten von rund 600 Euro tragen die Stadtwerke. Lehrerin Antje Bremeyer übernimmt mit Schülern der Gerhart-Hauptmann-Schule die Patenschaft zur Pflege.

Die Vorsitzenden der NABU-Ortsgruppe Springe, Rudi Krause und Bernd Ockenfeldt, begrüßen die Kooperation mit den Stadtwerken. Krause betont die besondere Bedeutung von Insekten für unser Ökosystem: "In erster Linie soll mit einer solchen Nisthilfe bedrohten Hautflüglerarten Lebensraum zurückgegeben werden, der durch vielerlei Baumaßnahmen eingeschränkt wird. Denn Bienen und andere Insekten sind wichtig für das ökologische Gleichgewicht, nicht nur durch ihre Bestäubungsdienste. Die Roten Listen zeigen allerdings, dass ein erschreckend starker Rückgang in der Artenzahl der Hautflügler zu verzeichnen ist. Die Biodiversität nimmt weltweit kontinuierlich ab: Nach Schätzungen sterben täglich 130 Arten weltweit aus."

Bei der Neugestaltung des Stadtwerke-Geländes am Großen Graben waren die NABU-Vertreter von Anfang an im Boot: Zuerst wurden gemeinsam mögliche Biodiversitäts-Maßnahmen identifiziert. Alle Vorschläge des NABU konnten umgesetzt werden. So wurden ausschließlich Saatgut und Gehölze aus der Region angepflanzt sowie der Bau des Insektenhotels beschlossen. Gefertigt wurde das Gestell nach traditioneller Handwerkskunst von der Zimmerei Konrad Schreiber aus Altenhagen I.

"Der Naturschutzbund in Springe lebt in regionalen Projekten den Gedanken des Umwelt- und Naturschutzes beispielhaft vor. Projekte wie dieses zu fördern, gehört zu unserem Selbstverständnis als regional engagiertes, nachhaltiges Unternehmen.", sagt Ruth Märtin von den Stadtwerken Springe. Die Stadtwerke haben den NABU bereits in der Vergangenheit unterstützt. 2009 wurden die Kosten für den Bau eines ersten Insektenhotels am Rathaus übernommen. 2010 spendeten die Stadtwerke Rucksäcke für die Kindergruppe.

Märtin weiter: "Insektenhotels sind ein ausgezeichnetes Beispiel, wie man mit verhältnismäßig geringem Aufwand viel für den Artenschutz vor Ort tun kann. Außerdem sind sie bestens geeignet, dieses wichtige Thema Kindern näher zu bringen. Aus diesem Grund freuen wir uns sehr, dass Antje Bremeyer und ihre Schüler aus der Klasse 8a der Gerhart-Hauptmann-Schule eine Patenschaft dafür übernommen haben."

Antje Bremeyer unterstreicht: "Das Insektenhotel ist von nicht zu unterschätzendem pädagogischem Wert. Hier erleben die Kinder live und vor Ort die Kreisläufe in der Natur, bei denen jedes Lebewesen eine wichtige Rolle spielt. Wir wollen die Bereitschaft für den verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt fördern und unsere Schüler zu einem umweltbewussten Verhalten motivieren, das über die Schulzeit hinaus wirksam bleibt - mit unserer Patenschaft übertragen wir hier die Theorie in die Praxis." Symbolisch für den Beginn der Patenschaft befüllen die Schüler zum "Tag der Artenvielfalt" die Fächer mit Naturmaterialien.

Die Anlage dient aber nicht nur der Erhaltung dieser Insekten, sondern soll Spaziergänger und Anwohner sensibilisieren und über die Bedrohung der natürlichen Lebensräume von Insekten informieren. Eine entsprechende Schautafel wird in Kürze neben dem Insektenhotel aufgestellt.
2010 übernahmen die Stadtwerke Springe ein Blockheizkraftwerk (BHKW) am Großen Graben vom bisherigen Betreiber und versorgen das Wohngebiet mit Strom und Nahwärme, die energieeffizient und CO2-sparend mit Kraft-Wärme-Kopplungs-Technologie (KWK) erzeugt werden. Anfang 2012 wurde das BHKW gegen ein modernes Modell ausgetauscht. Außerdem wurde ein Warmwasserspeicher in der Heizzentrale eingebaut, der die Effizienz weiter steigert. Mittlerweile versorgt die Anlage 58 Häuser im Wohngebiet. (rm)


Hintergrund: Biodiversität
Biodiversität (oder biologische Vielfalt) bedeutet übersetzt "Vielfalt des Lebens". Der Begriff wird auf verschiedenen Ebenen angewendet: Er kann sowohl die genetische Vielfalt innerhalb einer Population bezeichnen als auch den Grad des Artenreichtums in einem bestimmten Lebensraum. Weiterhin wird damit in einem allgemeinen Zusammenhang der gesamte Artenreichtum auf der Erde bezeichnet und dessen Bedrohung durch den Menschen sowie den Klimawandel (ob nun durch menschliche Einflüsse oder langfristige natürliche Klimaveränderungen). Die Biodiversität nimmt weltweit kontinuierlich ab.

Seit 2000 wird der 22. Mai jährlich als "Internationaler Tag der biologischen Vielfalt" gefeiert. Der Tag erinnert an den 22. Mai 1992, an dem Einigkeit über den Text des UN-Übereinkommens über biologische Vielfalt erzielt wurde. Dieses Übereinkommen wurde im Rahmen des Erdgipfels im Juni 1992 in Rio de Janeiro zur Zeichnung ausgelegt - heute ist es mit über 190 Vertragsstaaten eines der erfolgreichsten Übereinkommen der Vereinten Nationen.


Kundenbüro
Zum Oberntor 19
31832 Springe
Mo. - Mi. 9:30 - 13:00 Uhr und 14:30 - 17:00 Uhr
Do. 9:30 - 13:00 Uhr und 14:30 - 18:00 Uhr, Fr. 9:30 - 14:00 Uhr
Kundenbüro vom 24.12 18 - 1.1.2019 geschlossen
Kontakt
Impressum
Datenschutz